Bezirk Inn-Salzach: Pilotprojekt mit großem Erfolg

„Abzeichenprüfung dahoam“ als gelungenes Modell der Nachwuchsarbeit

Auch und vor allem bei den Musikvereinen und Blaskapellen ändert Corona gravierend die Basis ihrer gesamten Vereinsgrundlage: Mehrere Personen ohne Mundschutz beim Musizieren mit Blasinstrumenten, die halt einfach nur mit Atemluft funktionieren, sind seit einem Jahr nicht nur in Räumlichkeiten, nein auch nur sehr eingeschränkt im Freien oder in Kirchen erlaubt. Das gemeinsame Üben, das „sich auf die anderen Einhören“ kann ohne direkten Kontakt und nur digital einfach  nicht erfolgen. Auch der Unterricht und das Zusammenspiel für die zahlreichen Musikschüler und Nachwuchsmusiker entfallen. Trotz dieser Widrigkeiten war bei der erstmals online am 23.03. durchgeführten Bezirksversammlung aller Musikvereine aus den Landkreisen Altötting und Mühldorf kein großer „Grant“ zu spüren. Man sieht die Notwendigkeit, man weiß, dass es mal wieder anders wird und man vertraut auf die gemeinsame Musik, die schnell wieder das alte Wir-Gefühl bringen wird, sobald man wieder Blasmusik machen darf.

Erfreulich war die hohe Teilnehmerzahl der Vereinsvertreter am digitalen Austausch, der natürlich aufgrund der fast vollständig entfallenen Aktivitäten im letzten Jahr entsprechend kurz ausfiel. Zahlreiche Veranstaltungen, Musikfeste, Konzerte oder auch Angebote für die Musikerjugend im Bezirk mussten entfallen. Planungen für das laufende und kommende Jahr werden sehr vorsichtig aufgenommen. Bezirksleiter Walter Steigthaler, Bezirksjugendleiter Alfons Braunhuber und Bezirkskassier Susi Kurz gaben ihre Berichte mit einer vorbereiteten Online-Präsentation ab, die Entlastung der Vorstandschaft wurde per Abstimmungstool durchgeführt. Ein herzlicher Dank ging an die Landkreise Altötting und Mühldorf, die jährlich die Arbeit des Bezirks großzügig bezuschussen.

Trotz der hinderlichen Umstände konnte dennoch ein großer Erfolg im Bezirk verbucht werden: nach bereits abgeschlossener Vorbereitung und absolvierter Teilprüfung in der Theorie musste im März 2020 die praktische Prüfung das Musikerleistungsabzeichen abgesagt werden. Präsenzveranstaltungen sind seitdem einfach nicht mehr möglich. Auch vom Dachverband musste um Lösungen dieses Problems gerungen werden. Der Bezirk Inn-Salzach mit dem engagierten Bezirksjugendleiter Alfons Braunhuber (Musikkapelle Schwindegg) konnte jedoch mit einer hervorragenden Vorbereitung und technischen Organisation als Paradebeispiel für digitale Praxisprüfungen punkten. Seit der im November 2020 erfolgreich absolvierten Pilotprüfung des Bezirks Inn-Salzach wurden mittlerweile in allen Bezirken des Musikbundes von Ober- und Niederbayern über 700 Nachwuchsschüler durch qualifizierte Fachprüfer in den mittlerweile intern als „Jogginghosenprüfungen“ betitelten Onlineveranstaltungen abgeprüft und ihnen somit die Möglichkeit für einen weiteren Meilenstein auf ihrem Instrument gegeben. Dafür bedankten sich ausdrücklich auch die am Bildschirm anwesenden MON-Vertreter Vizepräsident Thomas Eiglspberger und Musikkommissionsmitglied Franz Haidu.


« vorherige Nachricht

Vereinsverwaltung

Partner

dvo-Verlag